Tutorial: Spitztüte

abDSC02469

So eine Spitztüte ist schnell und in jeder beliebigen Größe zu nähen. Man kann sie an den Weihnachtsbaum oder an eine Schranktür hängen, sie

–  als Geschenkverpackung nützen

– mit Tannenzweigen oder -zapfen füllen,

– mit Süßigkeiten befüllen… so viele Möglichkeiten…

1. Mit einem Zirkel (oder einem runden Teller, oder…) einen Kreis zeichnen und einen Viertelkreis markieren. Die Spitztüte besteht meistens aus einem Viertelkreis. Ich habe mir eine Schablone aus einem Achtelkreis geschnitten und schneide den Stoff im Stoffbruch (siehe Foto). Man kann den Kreis auch z.B. in 5 Teile teilen, dann verändert sich natürlich auch die Breite der Tüten. Am besten macht man sich aus Papier erst einmal aus einem Kreis ein paar verschieden breite Schablonen um zu sehen, welche einen am besten zusagt.

abDSC02439

2. Material: Außenstoff, Innenstoff, Bügelvlies H630, Stoff für Henkel (bei kleinen Tütchen kann man auch ein Geschenkband oder eine Kordel etc. mit einer Nadel durchziehen und die Enden beidseitig verknoten). Die Länge und Breite des Henkels richtet sich nach der Größe der Spitztüte.

3. Mit Hilfe einer Schablone den Stoff anzeichnen und ausschneiden, die Anzeigelinie ist gleichzeitig die Schneidelinie.

Außenstoff und Innenstoff gleich groß, das Vlies ein wenig kleiner ausschneiden, damit die Nahtzugabe nach dem Umdrehen nicht zu puffig wirkt. Vlies auf die linke Seite des Außenstoffes aufbügeln.

Henkelstoff in der Mitte falten, bügeln, die Seitenteile bis zur Bügelfalte beidseitig einfalten und links und rechts knappkantig abnähen.

Markieren, wo die Henkel links und rechts angenäht werden sollen, stecken und knappkantig mit einer Hilfslinie annähen. Dann den Innenstoff rechts auf rechts darüberlegen und beide Stoffe an der obigen Rundung zusammennähen, dabei aufpassen, dass die Henkel nicht verrutschen und gerade liegen bleiben.

Jetzt geht es schon auf den Endspurt zu:

Das Tütenteil wie auf dem Foto aufeinanderlegen, dabei darauf achten (evtl. mit einer Nadel die Naht durchstechen), dass der Oberstoff und der Innenstoff genau aufeinander liegen, so dass es nach dem Zusammennähen oben auch einen schönen Randabschluß gibt. Wendeöffnung im Innenfutter markieren, und die ganze Tüte – bis auf die Wendeöffnung – zusammennähen. Wenden und die Öffnung knappkantig zunähen. Innenstoff in die Tüte schieben…. fertig!

 

abDSC02439abDSC02440abDSC02441abDSC02457abDSC02458abDSC02459abDSC02461abDSC02466abDSC02469

Deine Meinung ist uns wichtig

*

12 − eins =

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: