Dresdner Plate – Jeans Upcycling Kramtäschchen – Mini-Tutorial mit Fotos

Wie ihr wisst liebe ich es, aus gebrauchten Jeans noch nützliche und schöne Sachen zu nähen. Durch die verschiedenen Waschungen ergeben sich immer neue Blautöne, die ich gerne untereinander mische. Heute habe ich für zwei Allerlei-Täschchen verschiedene Jeans zerschnitten und, damit das Muster „Dresdner Teller“ nicht zu groß für die kleine Fläche wird, nur die Hälfte des runden Musters aufgenäht.

Kurze Anleitung mit einem kleinen Foto-Tutorial:

  1. 6 verschiedene Stoffe für die Zacken zuschneiden.
  2. Am breiteren Rand halbfüßchenbreit zusammen nähen
  3. Umdrehen und Spitze schön herausbringen
  4. Die einzelnen Zacken aneinander nähen, bügeln
  5. Auf dem Unterstoff entlang der Zacken mit einem Geradstich aufnähen
  6. Jetzt noch die Rundung für den inneren Kreis ausschneiden. Ich habe hier die Rundung ausgestanzt, mit Stoff umheftet, durchgeschnitten (ein wenig mehr wie die Hälfte), gut gebügelt, Heftfäden und Papier entfernt und festgenäht
  7. Danach habe ich noch einen Streifen eines anderen Jeansstoffes angenäht und auf die Vorder- und Rückseite H630 aufgebügelt. Für die Ecken am Außen- und Innenstoff je 4 x 4 cm ausschneiden.
  8. Die Zacken habe ich noch ca. 0,5 cm vom Muster entfernt nachgequiltet und auf die Rückseite ein zur Vorderseite farblich passendes Band angebracht. So wird das aufgebügelte Vlies noch ein wenig stabilisiert

                   

Deine Meinung ist uns wichtig

*

1 + 15 =

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: