DIY mit Webkanten „1-2-3-fertig!“

aDSC02664 aDSC02657 aDSC02660 aDSC02663

Was für ein Chaos mit den Webkanten, aber doch viel zu schade zum Wegwerfen. Warum nicht Nadelkissen daraus nähen? Auch als Mitbringsel ideal,  vielleicht noch mit einem Päckchen Stecknadeln zusammengepackt oder einer Patchworkzeitschrift. Dabei ganz, ganz einfach zu nähen, sozusagen „1-2-3-fertig“.

Ich schneide die Webkanten nicht zu knapp ab, damit ich zum späteren Nähen noch genug Nahtzugabe habe. Manchmal sortiere ich sie nach Farben, damit ich wie z.B. auf dem Bild ein rotgrundiges Nadelkissen nähen kann.

1. Webkanten vernähen in der Größe des gewünschten Nadelkissens. Ich nähe mit Stichlänge 1,5, da ich es mit Füllwatte stopfe und sich die Nähte dabei nicht dehnen.

2. Farblich passenden Rückstoff in der Größe des Nadelkissens schneiden, Stoffe rechts auf rechts, umnähen, dabei die Wendeöffnung nicht vergessen.

3. Mit Füllwatte stopfen und mit einem Matratzenstich die Wendeöffnung zunähen. Fertig!

Deine Meinung ist uns wichtig

*

eins × 2 =

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: